05.05.08: BAO-MAO-Aktuell

BAO-MAO-Aktuell – Extra vom 5. Mai 2008
Nachrichten für Ambulante Operateure und Anästhesisten

Der Bundesverband für Ambulantes Operieren hat eines seiner Ziele, nämlich das Ambulante Operieren in Deutschland zur allgemeinen Anerkennung zu führen, erreicht. Auch die bundesweite Interessensvertretung der ambulant operierenden Kollegen wurde, den schwierigen Umständen entsprechend, erfolgreich wahrgenommen.

Inzwischen stellt sich heraus, dass die größten Erfolge für die Operateure lokal und regional in Form von Sonderverträgen und Direktverträgen erzielt werden. Außerdem spielt das Ambulante Operieren im Krankenhaus bzw. in Kooperationen von Vertragsärzten und Krankenhäusern eine zunehmende Rolle. Da der BAO dafür eintritt, das Ambulante Operieren zum Wohle der Patienten an international übliche Gepflogenheiten heranzuführen, hat er sich vor einiger Zeit entschlossen, auch die im Krankenhaus tätigen Kollegen anzusprechen und jetzt auch an die Manager bzw. Verwaltungsleiter der Krankenhäuser heranzutreten.

Etliche Kollegen sind schon erfolgreich in den neuen, möglichen Vertragsstrukturen. Viele dagegen stehen eher frustriert "draußen vor der Tür". Alle politischen Entwicklungen – einschließlich des neuen Ulmer Papieres der KBV – zeigen ganz klar, dass das Ambulante Operieren seinen Erfolg nur in diesen neuen Strukturen erzielen wird. Wer also nicht in der Lage ist, sich an diesen Verhandlungen zu beteiligen wird sehr wahrscheinlich massive – auch finanzielle – Probleme zu erwarten haben. Die Frage, ob die Kassenärztlichen Vereinigungen die Ambulanten Operateure unterstützen wollen oder nicht, stellt sich nicht mehr, da sie es in Zukunft vermutlich selbst bei bestem Willen mangels Zuständigkeit nicht mehr können werden.

Die Rahmenbedingungen werden durch Konkurrenzsituationen (z. B. in Großstädten) und Mangel an operativ versierten Kollegen (z. B. in ländlichen Flächen) große Unterschiede in den Verhandlungsbedingungen erzeigen. Daher wird es bundesweite Lösungen oder Ziele für die Ambulanten Operateure und auch den Bundesverband Ambulantes Operieren kaum noch geben können. Wer in diesem Umfeld als ambulanter Operateur eigenständig weiter arbeiten will, muss daher umgehend seine Aktivitäten als unternehmerisch denkender Vertragsarzt verstärken.

Vor diesem Hintergrund hat der BAO seinen
Jahreskongress 2008 am 16. und 17. Mai in Bremen
völlig neu strukturiert. Es wird am Freitag Schulungen und Training im Bereich Finanzwesen und Steuerrecht geben. Am Samstag werden die Möglichkeiten der diversen Kooperationsmöglichkeiten von allen beteiligten Seiten beleuchtet. Gerade für diejenigen Mitglieder des BAO, die nicht schwerpunktmäßig bereits jetzt stationsersetzende, große Eingriffe erbringen, ist die Befassung mit diesen Themen unabdingbar. Die Körperschaften und Verbände werden uns nicht wesentlich helfen können und wollen.

Der BAO hat daher beschlossen, neben den selbstverständlich weiter geführten politischen Aktivitäten, seine Mitglieder in Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe zu unterstützen. Die Entwicklung der unternehmerischen Fähigkeiten und Denkstrukturen ist ein Prozess, der Zeit und Training verlangt.

In diesem Sinne möchten wir Ihnen die Teilnahme am Jahreskongress 2008 in Bremen nahe legen. Tun Sie selber etwas für sich, andere werden es nicht tun. Nehmen Sie am Kongress teil, trainieren sich selber und beteiligen Sie sich auch auf der Mitgliederversammlung an der Diskussion darum, wie der Verband neu ausgerichtet und für die Belange seiner Mitglieder wirksamer gestaltet werden kann. Auch Fragen nach einer Art gemeinsamem Standard der BAO-Mitglieder beim Auftreten nach Außen könnten erwogen werden. Melden Sie sich an:

BAO-Kongress am 16. und 17.05.2008 in Bremen
Thema: "Erfolgreich in den neuen Vertragsstrukturen"
Das vollständige Kongressprogramm können Sie auf unserer Homepage herunterladen unter:
http://www.operieren.de/content/e3472/e14699/e14719/e17230/FlyerBAO(2).pdf
Anmeldungen sind erbeten unter: http://www.operieren.de/content/e3221/e6257/index_ger.html
Für diese Veranstaltung erteilt die Ärztekammer Bremen 5 Fortbildungspunkte.

Prof. Dr. Jost Brökelmann, Redakteur BAO-MAO-Aktuell
Bundesverband für Ambulantes Operieren e.V. – BAO
Präsident Dr. med. Jörg-A. Rüggeberg
Vereinsregister VR 6346
Managementgesellschaft Ambulantes Operieren – MAO
Sterntorbrücke 1, D-53111 Bonn
Tel.: 0228-692423, Fax: 0228-631715
E-Mail: baobonn@t-online.de oder maobonn@t-online.de
Internet: http://www.operieren.de oder http://www.mao-bao.de

Chirurgen Magazin + BAO Depesche

Heft 104 | Ausgabe 2 – Mai 2022
Dermatochirurgie: Deutlich facettenreicher als nur ‚Muttermale spindeln‘…
weiter

OP-Netzwerk

2021 OP-Netzwerk | Ein Service des BAO e. V. Auf OP-Netzwerk finden interessierte Ärztinnen und Ärzte umfangreiche Informationen, hilfreiche Tipps und wichtige Anlaufstellen rund um das Thema "Ambulantes Operieren". !
weiter

Bundeskongress Chirurgie 2023

Bundeskongress Chirurgie vom 10.-11. Februar 2023 im NürnbergConvention Center. Anmeldung, Programm, Seminare/Kurse
weiter

Helmsauer Gruppe

Persönlicher Kontakt, Vertrauen und Stabilität stehen bei uns an erster Stelle, wenn es um die Betreuung unserer Kunden geht...
+ Kompetenz aus jahrzehntelanger Erfahrung + Spezialisierung auf Ihre Bedürfnisse + Mehrwerte über exklusive Rahmenverträge
weiter

Partner PKG

Die Deutsche Praxisklinikgesellschaft (PKG) e.V. ist ein Zusammenschluss von Operationszentren, Tages- und Praxiskliniken und medizinischen Versorgungszentren, in denen ambulante und praxisklinische Operationen durchgeführt werden.
weiter

Partner AND

Das AND e.V. als Zusammenschluss regionaler Anästhesie-Netze und –Genossenschaften vertritt auf Bundesebene Interessen der freiberuflich tätigen und niedergelassenen Anästhesisten.
weiter

Partner DGH

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie
weiter

BVASK

Der Berufsverband für Arthroskopie e. V.
weiter