Pressemitteilung: Verschobene planbare Eingriffe im Krankenhaus - Niedergelassene Operateure und Anästhesisten stehen bereit!

Berlin - Niedergelassene Operateure und Anästhesisten haben bereits in den ersten drei Wellen der Corona-Pandemie zur Aufrechterhaltung der Patientenversorgung einen wichtigen Beitrag geleistet. Während viele Kliniken ihr Elektivprogramm angesichts voller Intensivstationen herunterfahren mussten und unzählige Operationen verschoben wurden, konnten in operativ tätigen Praxen, Ambulanten Operationszentren und Praxiskliniken Operationen durchgeführt werden, die ansonsten üblicherweise nur stationär angeboten werden.

Wie BAO-Präsident Dr. Christian Deindl (Kinderchirurg aus Nürnberg) und BAO-Vorstandsmitglied Dr. Raphael Hansen (Anästhesist und Intensivmediziner aus Berlin) betonen, werden die im Bundesverband Ambulantes Operieren (BAO) zusammengeschlossenen niedergelassenen Operateure und Anästhesisten angesichts der aktuellen vierten und einer sich androhenden fünften Welle ihr Engagement noch verstärken. Auch der Leiter des Referats für ambulante und vertragsärztliche Anästhesie im Berufsverband Deutscher Anästhesisten (BDA), der Berliner Anästhesist Jörg Karst, unterstützt den Vorstoß des BAO. Die niedergelassenen Operateure und Anästhesisten wollen unter anderem mit gezielten Kooperationsangeboten an Kliniken in ihrem Praxisumfeld spürbar zu deren Entlastung beizutragen. Denn die Verlegung von Intensivpatienten von einem in das andere Ende der Republik zeigt überdeutlich, dass unser Gesundheitssystem dieses Mal an seine regionalen Belastungsgrenzen angekommen ist.

Deshalb müssen alle medizinischen Fachgebiete über die Sektorengrenzen hinweg eng zusammenarbeiten – eine Forderung, für deren Umsetzung der BAO seit mittlerweile nahezu drei Jahrzehnten eintritt. BAO-Präsident Dr. Christian Deindl fasst es so zusammen: „Der BAO hofft sehr, dass die Vorteile der sektorenübergreifenden Patientenversorgung dieses Mal endlich auch von Gesundheitspolitik und Krankenkassen wahrgenommen werden und nach Corona nicht wieder in Vergessenheit geraten.“

Der BAO vertritt mit den assoziierten Verbänden der Zukunftsgruppe Ambulantes Operieren 2022 zirka 3.000 Fachärztinnen und Fachärzte.

Chirurgen Magazin + BAO Depesche

Heft 102 | Ausgabe 4 – November 2021
Fußchirurgie: Narkose- und Operationstechniken bei Eingriffen an der unteren Extremität
weiter

OP-Netzwerk

2021 OP-Netzwerk | Ein Service des BAO e. V. Auf OP-Netzwerk finden interessierte Ärztinnen und Ärzte umfangreiche Informationen, hilfreiche Tipps und wichtige Anlaufstellen rund um das Thema "Ambulantes Operieren". !
weiter

Bundeskongress Chirurgie 2022

Bundeskongress Chirurgie vom 11. – 12. Februar 2022 im NürnbergConvention Center. Anmeldung, Programm, Seminare/Kurse
weiter

Helmsauer Gruppe

Persönlicher Kontakt, Vertrauen und Stabilität stehen bei uns an erster Stelle, wenn es um die Betreuung unserer Kunden geht...
+ Kompetenz aus jahrzehntelanger Erfahrung + Spezialisierung auf Ihre Bedürfnisse + Mehrwerte über exklusive Rahmenverträge
weiter

Partner PKG

Die Deutsche Praxisklinikgesellschaft (PKG) e.V. ist ein Zusammenschluss von Operationszentren, Tages- und Praxiskliniken und medizinischen Versorgungszentren, in denen ambulante und praxisklinische Operationen durchgeführt werden.
weiter

Partner AND

Das AND e.V. als Zusammenschluss regionaler Anästhesie-Netze und –Genossenschaften vertritt auf Bundesebene Interessen der freiberuflich tätigen und niedergelassenen Anästhesisten.
weiter

Partner DGH

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie
weiter

BVASK

Der Berufsverband für Arthroskopie e. V.
weiter