Aufruf zur Teilnahme an der neuen Primärdatenerhebung zum ambulanten und belegärztlichen Operieren

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) führt im Auftrag der KBV eine Datenerhebung zum ambulanten und belegärztlichen Operieren durch, an der operative Berufsverbände beratend eingebunden sind. Als Verbände haben wir den Bedarf für eine leistungsgerechte Abbildung der Kostenprozesse im Rahmen des ambulanten und belegärztlichen Operierens aufgezeigt.

Wir sehen Anpassungsbedarf insbesondere bezüglich einer besseren Berücksichtigung von perioperativen Prozessen. Im Zusammenhang mit der EBM-Weiterentwicklung wurde festgelegt, eine neue verlässliche Datengrundlage zu den einzelnen Zeiten des ambulanten und belegärztlichen Operierens zu schaffen, die Kalkulationsgrundlage für die Bewertung der operativen Leistungen im Bewertungsausschuss sein kann.
Das Zi schafft im Rahmen eines neuen Projekts in einem größeren Vorhaben nun diese neue Datengrundlage. Ziel ist es, eine repräsentative Auswahl von Praxen zu erreichen, um zu realistischen Messergebnissen zu kommen. Deshalb geht das Zi in zwei Projektphasen vor:
In Phase 1 (bis September 2017) werden Praxisstrukturen und Praxiskosten, die Einwilligung zur Nutzung von KV-Abrechnungsdaten und die Bereitschaft zur Teilnahme an einer nachfolgenden Primärdatenerhebung von Operationszeiten erfragt. Dies erfolgt im Rahmen der Teilnahme an der ZiPP-Erhebung 2017, zu der Sie nun angeschrieben sind. Auf Basis dieser Daten aus der ZiPP-Erhebung 2017 (Phase 1) wird die Stichprobe für die Primärdatenerhebung von OP-Zeiten in Phase 2 festgelegt. Die Phase 2 der Primärdatenerhebung (Januar bis März 2018) soll möglichst weitgehend die im EBM Anhang 2 beinhalteten OPS-Kodes umfassen. Neben der Messung von Prozesszeiten bzw. Bindezeiten sollen auch Kosten für Personal und Infrastruktur erhoben werden. Einrichtungen mit mehreren Standorten haben die Möglichkeit, auch mit nur einzelnen Standorten an der Erhebung teilzunehmen.
Für die Teilnahme an der Phase 1 im Rahmen der ZiPP-Erhebung 2017 erhalten Sie eine Aufwandspauschale in Höhe von 200 Euro für Einzelpraxen und 350 Euro für Berufsausübungsgemeinschaften, wenn der Fragebogen vom Steuerberater testiert ist. Für die Teilnahme an der Phase 2 erhalten Sie eine Anerkennungspauschale in Höhe von 250 Euro sowie ein individuelles Feedback bzw. Benchmarking für Ihre Praxis vom Zi. Damit möchten wir Ihr Engagement bei diesem Projekt würdigen.
Das Zi führt dieses wichtige Vorhaben für die KBV und die KVen in enger Abstimmung mit den unterzeichnenden Berufsverbänden durch. Als Grundlage für die Stichprobenbildung in Phase 2 ist es wichtig, dass möglichst alle ambulanten und belegärztlichen Operateure oder Anästhesisten Ihre Bereitschaft zur Teilnahme an der Primärdatenerhebung erklären. Ihre Teilnahmebereitschaft erklären Sie durch Ankreuzen der zweiten Erklärung im Block „Erklärung des Teilnehmers“ auf dem blauen Datenblatt der ZiPP-Erhebung 2017.
Wir bitten Sie, dieses wichtige Vorhaben des Zi mit Ihrer Teilnahme zu unterstützen! Mit kollegialen Grüßen
Die Vorsitzenden der Berufsverbände der ambulant und belegärztlich operierenden Fächer und der Anästhesisten
(rückseitige Unterzeichner)

Informationsblatt AOP

Bundeskongress Chirurgie 2018

Bundeskongress Chirurgie vom 23. bis 24. Februar 2018 im NürnbergConvention Center Hauptprogramm/Anmeldung
weiter

Chirurgen Magazin + BAO Depesche

Heft 86, Ausgabe 4 – November 2017
Hygienemanagement: Richtlinien, Gesetze und Verordnungen … Wer soll da den Überblick behalten ?
weiter

Helmsauer Gruppe

Persönlicher Kontakt, Vertrauen und Stabilität stehen bei uns an erster Stelle, wenn es um die Betreuung unserer Kunden geht...

+ Kompetenz aus jahrzehntelanger Erfahrung

+ Spezialisierung auf Ihre Bedürfnisse

+ Mehrwerte über exklusive Rahmenverträge
weiter

autsch!

autsch! Wenn Politik weh tut Politik drängt ambulante OP-Praxen ins Abseits.
weiter

Partner PKG

Die Deutsche Praxisklinikgesellschaft (PKG) e.V. ist ein Zusammenschluss von Operationszentren, Tages- und Praxiskliniken und medizinischen Versorgungszentren, in denen ambulante und praxisklinische Operationen durchgeführt werden.
weiter

Partner AND

Das AND e.V. als Zusammenschluss regionaler Anästhesie-Netze und –Genossenschaften vertritt auf Bundesebene Interessen der freiberuflich tätigen und niedergelassenen Anästhesisten.
weiter

BVASK

Der Berufsverband für Arthroskopie e. V.
weiter
zzz