Aufruf zum Nationalen Protesttag der Ärzte 22. September 2006 in Berlin

Hier finden Sie:

Freiheit statt Sozialismus

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
die Proteste der niedergelassenen Ärzte waren berechtigt und der kommende Protesttag ist es umso mehr: die gesundheitspolitischen Eckpunkte der Regierungskoalition sind gegen ein freiheitliches Gesundheitswesen gerichtet und gefährden die Interessen der niedergelassenen Ärzteschaft durch die eigene staatsuntergeordnete Selbstverwaltung der Kassenärztlichen Vereinigungen! Unsere Position steht für leistungsgerechtes Honorar, für Transparenz im Leistungsgeschehen, für Kostenerstattung und Eigenverantwortung, für eine starke Interessensvertretung, für die Freiheit der Heilberufe und die Freiberuflichkeit, für unsere Patienten!
Unsere Position steht gegen Staatsmedizin, gegen eine “Verbürokratisierung” von Arzt und Patient, gegen Bevormundung der Bürger und gegen ein unterfinanziertes Honorarsystem. Sowohl die Pläne der Politik, als auch die Abwehr der Kostenerstattung durch die KBV können nur als Provokation gegen die ärztliche Basis verstanden werden. Die Redner der Kundgebung werden nochmals die Forderungen der Ärzteschaft präzisieren, werden aber auch verdeutlichen, dass es nicht bei den Protesten alleine bleiben wird. Es geht um die Zukunft des Gesundheitswesens, es geht um jede einzelne Praxis, es geht um jeden Patienten und jeden Heilberufler – wir haben für ein freiheitliches Gesundheitssystem zu kämpfen und tun dies aus Verantwortung laut und deutlich mit Ihnen allen zusammen. Tragen Sie wieder mit dazu bei, dass dieser 4. Protesttag nochmals deutliche Beachtung findet!
Die großen freien ärztlichen Verbände rufen für den 22. September 2006 zu einer Großdemonstration in Berlin auf. Beginn ist um 13 Uhr mit einer Kundgebung am Gendarmenmarkt.
Anschließend geht ein Protestzug durch die historische Mitte Berlins zurück zum Gendarmenmarkt, wo gegen 15:15 Uhr die Abschlusskundgebung stattfindet. Der BAO fordert alle Mitglieder auf, zusammen mit dem Praxispersonal, aber auch mit Patienten diese Demonstration zu stärken. Die aktuellen Entwürfe aus dem Ministerium lassen Schreckliches erahnen. Wehren wir uns jetzt nicht, brauchen wir uns in Zukunft gar nicht mehr zu äußern, denn dann sind wir der Planwirtschaft bereits geopfert worden.

Jörg-A. Rüggeberg
Präsident des BAO

DER BAO RUFT AUF: Kommen Sie alle nach Berlin! Am 22. September um 13:00 Uhr, Gendarmenmarkt, Berlin-Mitte. Demozug ab 13:45 Uhr Strecke: – Französische Straße – Friedrichstraße – Spandauer Straße – Gertraudenstraße – Breite Straße – Werdescher Markt – Französische Straße

Bundeskongress Chirurgie 2018

Bundeskongress Chirurgie vom 23. bis 24. Februar 2018 im NürnbergConvention Center Hauptprogramm/Anmeldung
weiter

Chirurgen Magazin + BAO Depesche

Heft 87, Ausgabe 1 – Februar 2018
Jubiläumskongress Ein nostalgischer Streifzug durch zwei Jahrzehnte Bundeskongress in Nürnberg
weiter

Helmsauer Gruppe

Persönlicher Kontakt, Vertrauen und Stabilität stehen bei uns an erster Stelle, wenn es um die Betreuung unserer Kunden geht...

+ Kompetenz aus jahrzehntelanger Erfahrung

+ Spezialisierung auf Ihre Bedürfnisse

+ Mehrwerte über exklusive Rahmenverträge
weiter

autsch!

autsch! Wenn Politik weh tut Politik drängt ambulante OP-Praxen ins Abseits.
weiter

Partner PKG

Die Deutsche Praxisklinikgesellschaft (PKG) e.V. ist ein Zusammenschluss von Operationszentren, Tages- und Praxiskliniken und medizinischen Versorgungszentren, in denen ambulante und praxisklinische Operationen durchgeführt werden.
weiter

Partner AND

Das AND e.V. als Zusammenschluss regionaler Anästhesie-Netze und –Genossenschaften vertritt auf Bundesebene Interessen der freiberuflich tätigen und niedergelassenen Anästhesisten.
weiter

BVASK

Der Berufsverband für Arthroskopie e. V.
weiter
zzz